Auf dem Bauernhof

Was Bestäuber benötigen

Heutzutage fehlt es den Landschaften während der Saison für Honigbienen oft an Nahrungsangeboten – und an speziellen Futterpflanzen und Lebensräumen, die Wildbienen zum Nisten benötigen. Landwirtschaftliche Felder bieten für Bestäuber keine geeigneten Neststrukturen, da der Boden normalerweise zu dicht bewachsen, zu schattig oder zu kalt ist. Mit zunehmender landwirtschaftlicher Aktivität ist die Fragmentierung bestimmter Lebensräume zu einem wichtigen Störfaktor für Wildbienenbestände geworden.

Die gute Nachricht ist, dass es Maßnahmen zur Landschaftsgestaltung gibt, die wilde Bestäuber unterstützen können:

Zusammenarbeit mit Imkern

Cooperation with beekeepers

Landwirtschaft und Imkerei können in vielerlei Hinsicht voneinander profitieren: Der Anbau von Kulturpflanzen bringt den Bienen Vorteile, die landwirtschaftliche Produktion profitiert von der Bestäubung durch die Bienen.

Eine gute Kommunikation und eine offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Landwirt und Imker ist der Schlüssel zur Vermeidung von Schäden an Bienen durch landwirtschaftliche Praktiken. Es ist wichtig, den Imker vorher über die beabsichtigten Pestizidanwendungen und die Art der verwendeten Produkte zu informieren, damit er die für die kontrollierte Bestäubung verwendeten Bienenstöcke während der Anwendung abdecken oder entfernen kann.

Back To Top