Willkommen bei Bayer bee care

Bienentreff auf der Grünen Woche

Ein Kooperationsprojekt des „Industrieverbands Agrar“ mit Bayer CropScience

31. Jan 2014
Bienenexperte Fred Klockgether: „Die Leute sind überrascht, dass Fehler in der Anwendung von Pflanzenschutz für das Bienensterben nur eine ganz untergeordnete Rolle spielen

Bienenexperte Fred Klockgether: „Die Leute sind überrascht, dass Fehler in der Anwendung von Pflanzenschutz für das Bienensterben nur eine ganz untergeordnete Rolle spielen

Jetzt hat die Biene was zu essen!“ Die kleine Besucherin des „Treffpunkt Bienengesundheit“ ist erleichtert. Der Glücksradzeiger ist nicht auf der Grünfläche, sondern auf der Blumenwiese mit der glücklichen Biene stehen geblieben. Die Botschaft des Glücksrads ist sonnenklar:  Je größer die Blütenvielfalt, desto besser die Ernährung der Bestäuber. Damit diese Botschaft auch in die Praxis umgesetzt werden kann, erhält das Mädchen, ebenso wie alle anderen Gewinner des Glücksradlottos,  eine „Bayer Bienenweide“ – die spezielle Bayer-Saatmischung aus 34 verschiedenen Wildblumenarten. „Mit diesem Saatmix motiviert Bayer CropScience die Kommunen, Landwirte, Hobbygärtner und Balkonbesitzer, etwas für die Artenvielfalt zu tun und die Bestäuber zu unterstützen“, erläutert Heinz Breuer, Pressesprecher Bayer CropScience Deutschland. „So können wir alle zur Bienengesundheit beitragen.“

Gleichzeitig bietet der „Treffpunkt Bienengesundheit“ den Besuchern die Chance, sich ein Bild von den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Thema Bienengesundheit zu machen.  Ansprechpartner für die Fragen der Fachleute und Bürger ist Bienenexperte Fred Klockgether. Über das Feedback der Besucher sagt er: „Der ‚Treffpunkt Bienengesundheit‘ ist sehr gut angekommen.  Die Menschen wollen wissen, warum die Bienen heute Probleme haben.“  

Im Zentrum des Standes steht daher auch ein Schaubild über die Ursachen des Bienensterbens. Es zeigt, dass der Verlust von Bienenvölkern viel mit der Varroamilbe und dem Klima zu tun hat, und wenig mit der Chemie: „Die Leute sind überrascht, dass Fehler in der Anwendung von Pflanzenschutz für das Bienensterben nur eine ganz untergeordnete Rolle spielen“, ergänzt der Bienenexperte.

Der „Treffpunkt Bienengesundheit“ war in diesem Jahr erstmals auf der Grünen Woche vertreten.

Back To Top