Willkommen bei Bayer bee care

Wie Bienen lernen - Bienenhirn Vorbild für Computersysteme?

Der australische Sinnesphysiologe Professor Dr. Adrian Dyer zeigt in einem faszinierenden Vortrag, was das Gehirn einer Honigbiene alles leisten kann.

04. Apr 2014
Das Kopf einer Biene, aufgenommen mit einem Elektronenmikroskop: deutlich erkennbar die beiden Facettenaugen rechts und links sowie die beiden Antennen und das Mundwerkzeuge (oben rechts).

15. April, 18 Uhr, Vortrag im BayKomm, Leverkusen (Vortrag in englischer Sprache)

Fleiß sagt man ihnen schon lange nach, doch über die Intelligenz von Bienen ist bisher eher wenig bekannt. Dabei kann das Gehirn der Biene nicht nur schnell Dinge lernen oder sich den Weg aus einem Labyrinth merken, sondern sogar Gesichter von Menschen wiedererkennen. Die Abläufe im Bienenhirn könnten zum Vorbild für Computersysteme werden, zum Beispiel bei der Gesichtserkennung an Flughäfen.

Dies und noch mehr erstaunliche Forschungsergebnisse – und ihre Bedeutung für den Menschen – präsentiert der australische Bienenforscher Professor Adrian Dyer in einem Vortrag am 15. April, 18 Uhr, im BayKomm in Leverkusen.

„Bienen verfügen über ein erstaunliches Lernvermögen, wenn es darum geht, neue und komplexe Aufgaben zu lösen“, sagt Professor Adrian Dyer, Sinnesphysiologe am Institut für Physiologie der Monash University in Melbourne, Australien. Seine Arbeiten sind für die Forschung von großem Interesse: Ging man bisher doch davon aus, dass für solche Aufgaben ein wesentlich größeres Gehirn vonnöten sei als das der Biene, belegen Dyer und seine Versuche nun das Gegenteil.

Obwohl das Gehirn der Biene etwa zehntausendmal kleiner ist als das des Menschen, legt das entschlüsselte „Bienen-Genom“ die Vermutung nahe, dass es dennoch einige Gemeinsamkeiten in der Entwicklung der Gehirne und ihrer Fähigkeit, Probleme zu lösen, gibt.

In seiner Forschung beschäftigt sich Dyer intensiv mit Bienen und ihrer Lernfähigkeit. Den Zuhörern im BayKomm wird er Einblicke in seine faszinierenden Studien geben – und beispielsweise erläutern, wie Bienen es aufgrund ihrer Fähigkeiten schaffen, sich selbst in entlegenen Gegenden der Erde und bei unterschiedlichsten Pflanzen als hocheffiziente Bestäuber zu beweisen. Ein interessanter Vortrag für Bienen-Kenner – und die, die es noch werden möchten.

Im Anschluss an den Vortrag stehen Professor Dyer und Experten des Bayer Bee Care Teams bei einem kleinen Honig-Imbiss für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

Kostenfreie Eintrittskarten für den Vortrag von Professor Adrian Dyer gibt es auf diesem Link.



Der Vortrag ist Bestandteil der Ausstellung „Die Welt der Bienen erleben“, die vom 13. – 27. April im Bayer-Informationszentrum BayKomm in Leverkusen stattfindet. Der Eintritt ist frei. Mehr Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.




Back To Top