Willkommen bei Bayer bee care

Infektiöser Pollen

Pflanzenvirus befällt Honigbienen

05. Mrz 2015
Mit Pflanzenviren kontaminierte Pollen können Honigbienen infizieren.

Ein Pflanzenvirus bedroht die Honigbienen: Der Tabakringflecken-Virus (engl. tobacco ringspot virus, TRSV) infiziert normalerweise Tomaten-, Gurken- oder Bohnenpflanzen. Doch es hat den außergewöhnlichen Wirtssprung auf Insekten geschafft – und wurde nun auch bei Honigbienen nachgewiesen.
 

Virus dringt in den Bienenkörper ein
 
Dass Insekten den TRS-Virus von Pflanze zu Pflanze übertragen, indem sie infizierte Pollen transportieren, war bereits bekannt. Doch nun hat eine Forschergruppe um Ji Lian Li aus Peking gezeigt, dass TRSV nicht nur durch den Verdauungsapparat der Bienen wandert. Er dringt in den Bienenkörper ein und vermehrt sich dort: Die Forscher wiesen Viruspartikel in der Hämolymphe, in den Nerven und Flügeln der Insekten nach. Außerdem zeigten sie in ihren Experimenten einen Zusammenhang zwischen dem Koloniekollaps und höheren Infektionsraten mit TRSV im Bienenvolk.
 
TRSV ist ein sogenannter RNA-Virus: Zu dieser Gruppe gehören auch humanpathogene Viren wie HI- und Influenza-Viren. Sie können sich besonders schnell an neue Bedingungen anpassen. Rund fünf Prozent der bekannten Pflanzenviren werden durch Pollen übertragen. Die meisten sind ebenfalls RNA-basiert, was sie zu potenziellen wirtsübergreifenden Viren macht.
 

Hier lesen Sie einen ausführlicheren Artikel von der Plattform „The Cutting Edge“.
 
Hier finden Sie die Originalpublikation der Forscher.

Back To Top