Willkommen bei Bayer bee care

Den Feind verwirren

Duftstoffe verhindern die Fortpflanzung der Varroa-Milbe

08. Jul 2015
Mit Duftstoffen gelang es Forschern, die Fortpflanzung der Varroa-Milbe einzudämmen – dem größten Feind der Westlichen Honigbiene.

Mit Duftstoffen gelang es Forschern, die Fortpflanzung der Varroa-Milbe einzudämmen – dem größten Feind der Westlichen Honigbiene.

Wissenschaftlern der Landesanstalt für Bienenkunde an der Universität Hohenheim gelang ein großer Schritt im Kampf gegen die Varroa-Milbe: Mithilfe eines Duftstoffs konnten sie die Sinne des Parasiten verwirren und ihn so an der Fortpflanzung hindern. Dieser Erfolg könnte die Varroa-Behandlung von Bienenstöcken revolutionieren, denn die Methode ist besonders effektiv: Sie verhindert frühzeitig die Ausbreitung des Parasiten. Bisher können Imker erst bei Befall eingreifen – und beispielsweise mit Ameisensäure gegen Varroa vorgehen.
 
Der Duftstoff, der die Sinne des Parasiten benebelt, ist ein Sexuallockstoff. Damit signalisieren weibliche Milben normalerweise ihre Paarungsbereitschaft. Im Labor haben Dr. Peter Rosenkranz und Bettina Ziegelmann von der Landesanstalt für Bienenkunde diesen biologischen Duftstoff extrahiert und setzten ihn als Waffe gegen die Milbe ein. Bei ersten Versuchen beobachteten sie: Der allgegenwärtige Duft verwirrte die Männchen, die weiblichen Milben werden seltener begattet. In Folge entstand weniger Nachwuchs und die Varroa-Ausbreitung reduzierte sich deutlich.
 
Die Bienenexperten testen aktuell in Feldversuchen verschiedene Anwendungsformen: Sie sprühen beispielsweise Ölsäure – eine Komponente des Sexualpheromons – in die Brutzellen der Bienen, in denen sich auch die Varroa-Milbe fortpflanzt. Eine andere Möglichkeit wäre, die Duftstoffe in das Bienenwachs einzuschmelzen.
 
Bisherige Untersuchungen ergaben, dass die Behandlung mit Duftstoffen für Bienen nicht schädlich ist. Die Wissenschaftler fanden außerdem keine Rückstände in Bienenprodukten wie Honig. Mit der innovativen Behandlungsmethode könnten Bienenstöcke künftig besser vor Varroa geschützt und für die Überwinterung vorbereitet werden.
 
Lesen Sie den Artikel „Neues Mittel gegen Bienensterben in Sicht“ vom Informationsdienst Wissenschaft.
 
Erfahren Sie mehr über die Varroa-Milbe und mögliche Behandlungsformen in unserem BEENOW Artikel „Varroa im Visier“.

Back To Top