Willkommen bei Bayer bee care

Blumen für den Bienenschutz

Wie Sie Ihren Garten bienenfreundlich gestalten

06. Mai 2015
Bunte Blühstreifen bieten den Bienen eine ausgewogene Futterquelle.

Bunte Blühstreifen bieten den Bienen eine ausgewogene Futterquelle.

In der deutschlandweiten Informationskampagne „Bienen füttern“ setzen sich das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) und der Deutschen Imkerbund (D.I.B.) für den Bienenschutz ein: In über 500 Baumärkten, Gartencentern und Gärtnereien informieren sie Interessierte darüber, wie sie helfen können, die Gesundheit von Honig- und Wildbienen zu verbessern. Das Ziel der Kampagne ist es, die Öffentlichkeit für das Thema Bienengesundheit zu sensibilisieren.

Das Problem: Vielerorts reicht das Nahrungsangebot für Bienen nicht aus – besonders in Städten finden die wichtigen Bestäuber vieler Nahrungspflanzen nicht genug Pollen und Nektar. Auch landwirtschaftliche Monokulturen machen den nützlichen Insekten zu schaffen, denn gesunde Bienen brauchen eine ausgewogene Ernährung. Gemeinsam mit renommierten Bienen-Instituten hat das BMEL deshalb festgehalten, welche Blumen besonders nahrhaft für Bienen sind. So können auch Hobbygärtner ihren Garten bienenfreundlich gestalten und damit einen wichtigen Beitrag zum Bienenschutz leisten.

Ein weiterer wichtiger Faktor der Info-Kampagne ist, einen verantwortungsbewussten Umgang mit Pflanzenschutzmitteln zu verdeutlichen. Zudem informieren der BMEL und der D.I.B. über die Varroa-Milbe, den größten Feind der Westlichen Honigbiene. Sie ist auch in diesem Jahr voraussichtlich hauptverantwortlich für die Winterverluste. Besonders nach dem Winter gilt es daher, die Bienen durch Futterangebote wieder zu stärken: „Wir brauchen mehr bienenfreundliche Pflanzen in unseren Gärten und auf den Balkonen, denn nur wohl ernährte Bienen sind auch stark genug, Krankheiten und Parasiten wie der Varroa-Milbe zu widerstehen. Bienenschutz ist eine Aufgabe, die wir gemeinsam angehen müssen“, sagt Peter Bleser, Parlamentarischer Staatssekretär des BMEL.

Ob am Feldrand oder im eigenen Garten: Farbenfrohe Blumenweiden sehen nicht nur attraktiv aus, sie helfen, Wild- und Honigbienen zu ernähren und tragen so maßgeblich zu ihrer Gesundheit bei.

Informieren Sie sich beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Lesen Sie hier die Pressemitteilung vom Deutschen Imkerbund

In unserer Kampagne „Feed a Bee“ kümmern auch wir uns um die Ernährung der Bienen




Back To Top