Willkommen bei Bayer bee care

Bayer Wohn-Projekt ein Hit bei den Untermietern

Bienen brauchen Schutzräume und Nahrung zum Überleben

23. Apr 2014
Bayer Wohn-Projekt ein Hit bei den Untermietern

Ebenso wie die Honigbienen erleiden auch Wildbienen Verluste, die nach wie vor ungeklärt sind. Aber wir alle können zu ihrem Überleben und Wohlergehen beitragen.  Wenn Sie in ihrem Garten ein Insektenheim aufstellen, das Wildbienen anlockt, dann kommt das allen zugute: Sie gewinnen angenehme und friedliche Gartenbewohner, die unentgeltlich Ihre Büsche, Bäume, Blumen und Gemüsepflanzen bestäuben. Die Bienen bekommen  mit dem Insektenhotel einen sicheren Hafen, der Nistplatz und Schutz vor der Witterung zugleich ist. Und schließlich profitieren Sie und Ihre Kinder: Denn wie schön ist es, ein Bienenheim im Garten oder auf dem Balkon einzurichten und die kleinen Nützlinge während der gesamten Saison bei ihrem unermüdlichen Tun zu beobachten.

Natürlich kann man Insektenhotels fertig kaufen, um Bienenlarven und anderen Nützlingen Unterschlupf zu bieten. Aber viel mehr Freude macht es, ein eigenes Bienenhäuschen zu bauen! So einfach geht es: Bohren Sie Löcher (Ø 6–10 mm) in eine Reihe von Holzscheiten und sammeln Sie Steine unterschiedlicher Größe. Stapeln Sie das Holz und die Steine an einem sonnigen Plätzchen im Garten. Nutzen Sie Bambusstücke (ca. 15 cm lang), Tannenzapfen u. ä., um die Zwischenräume zu füllen. Geben Sie der Insektenresidenz als Regenschutz noch ein Dach über dem Kopf, richten Sie die Öffnung nach Südosten aus und schützen Sie die kühlere Nordseite mit einem Holzbrett.

Wildbienen machen ihrem Namen keine Ehre. Es sind vielmehr friedliche und freundliche kleine Insekten ohne Stachel. In Europa gibt es 2.500 verschiedene wild lebende Solitärbienenarten, und sie spielen eine wichtige Rolle bei der Bestäubung von Äpfeln, Birnen, Zucchini, Kürbissen, Tomaten, Wildblumen und Ziersträuchern. Es gibt also eine Menge Gründe, diesen Nützlingen im Garten einen verlockenden Nistplatz zu bieten. 

Auch einfache Insektenhäuschen aus Bambusstücken unterschiedlicher Dicke bieten nützlichen Garteninsekten Zuflucht und Schutz.

In den letzten Jahren haben viele europäische Bayer-Standorte Blühstreifen angelegt, um Nahrung und Nistplätze für Wildbienen und andere Bestäuber zu bieten. Mit dieser Aktion soll außerdem eine breitere Öffentlichkeit für die Notwendigkeit sensibilisiert werden, weitere Lebensräume zum Schutz dieser Nützlingsinsekten zu schaffen. Im Rahmen unserer diesjährigen Kampagne „Pollination Matters“ haben mehrere Standorte jetzt auch Insektenhotels installiert, darunter Monheim und Leverkusen in Deutschland und Lyon in Frankreich. Gillian Mansfield vom Bayer Bee Care Team in Monheim erklärt den Hintergrund der neuen Kampagne: „Schwerpunkt unserer Aktivitäten in diesem Jahr ist der wichtige Beitrag, den Bestäuber für unsere Nahrungsversorgung leisten. Die Insektenhotels fallen ins Auge und sind ein Anknüpfungspunkt, um den Besuchern unserer Standorte die Bedeutung des Bestäuberschutzes zu erläutern.


Ein neues Insektenhotel an unserem Standort in Lyon wurde kürzlich im Rahmen der „Woche für nachhaltige Entwicklung“ enthüllt.

 

Ein Insektenhotel auf unserer Chishill-Farm in England: Hier ergänzen sich Bestäuber-schutz und Landwirtschaft.

 

Die Insektenhotels in Monheim sind Deluxe-Residenzen: Rund 2,5 Meter breit und vom Fußboden bis unters Dach 2,5 Meter hoch bieten sie sechs Kammern mit unterschiedlichen Füllungen für die Bedürfnisse verschiedener Bestäuber. Die ersten Bewohner sind schon eingezogen.

Back To Top